Tag Archive for 'Netbook'

Firefox für Netbook Displays optimieren Teil 2

Mein Firefox ist immer noch nicht zu ende optimiert, man findet halt immer noch was besseres.

zu Teil 1

8. Tipp: Menüleiste ausblenden zum 2ten
Da mich das Personal Menu aus Tipp 4 nicht wirklich überzeugt hat, habe ich Hide Menubar ausprobiertdamit. Damit läst sich mit hilfe der Alt-Taste die Menü-Leiste ein-und ausvlenden.

9.Tipp: Menüleiste ausblenden zum 3ten
Derzeit arbeite ich aber mit Tiny Menu. Die Erweiterung überführt die Menüleiste selber in ein kleines Menü, danach noch die restlichen Einträge aus der Navigationsleite in dei Menüleiste verschieben und die Navigationsleite ausblenden. Jetzt sind alle Buttons, Eingabefelder und Menüs in einer Leiste vereint.

10 Tipp: Kombinierter Stop- und Reload- Button
Jetzt kann man noch den Stop- und Reload-Button kombinieren, Smart Stop/Reload. Oder man löscht den Button gleich ganz und bedient ihn mit der Tastatur (F5 für Reload und Esc für Stop)

11. Tipp: Automatisches ein und ausblenden der Sidebar
Mit der Erweiterung All-in-One Sidebar läst sich die Sidebar schön automatisch ein- und ausblenden.

[via swinghead today, addons.mozilla.org]

Fennec – Firefox mobile

fennec_b

Nachdem ich meinen Firefox für mein Netbook optimiert habe entdecke ich Fennec, die mobile Version des Firefox.

Gleich mal  installiert und angetestet. Erster eindruck, sieht schick aus aber wo ist die Scroll Leiste? Man merkt schnell die Bedienung der Mobile Version unterscheidet sich doch erheblich von der Desktop Variante, was sich für kleine Devises ja auch anbietet.

Mit dem Scroll-Rad kann man die Website zoomen, gescrollt wird wird mit dem Mauszeiger und klicken, die Tap-Leiste kann man auf der linken Bildschirmseite hereinziehen, die Einstellungen auf der rechten Seite. Man merkt dabei das ist für Touchscreens optimiert, mit dem hackeligen Touch-Pad meines Netbook ist das nicht so prickelnd.

Und da kommen wir auch schon zur Geschwindigkeit, auf meinem Desktop Rechner läuft es sehr flüssig und läst sich mit der Maus auch gut bedienen. Mit meinem Netbook macht es aber gar keinen Spass, viel zu langsam um damit irgendwie arbeiten zu können.

Firefox für Netbook Displays optimieren

Das wichtigste Programm für ein Netbook ist sicherlich mit Abstand der Webbrowser, bei mir natürlich Firefox. Nur leider geht der in der Standard Installation nicht sehr sparsam mit dem beschränkten Platz auf einem Netbook Display um, mit ein paar Tipps lässt sich das aber verbessern.

1. Tipp: Statusleiste ausblenden
Menü -> Ansicht | Statusleiste
Wer jetzt die URL Anzeige in der Statusleiste vermisst kann die mit einem Greasemonkey Script als Tooltip darstellen.

2. Tipp: Lesezeichen Symbolleiste ausblenden
Menü -> Ansicht | Symbolleisten | Lesezeichen-Symbolleiste

3. Tipp: Kleine Symbole
Rechte Maustaste auf ein Symbol in der Navigations Leiste | Anpassen -> Hacken bei kleine Symbole

4. Tipp: Menüleiste ausblenden
Bevor man die Menüleiste ausblendet kann muss man die Erweiterung Personal Menu installieren.
Menü -> Ansicht | Symbolleisten | Menüleiste
Wenn alle Stricke reißen bekommt man das Menü wider mit der Tastenkombination “Strg+Umschalt+Alt+S” zurück.

5. Tipp: Vollbildmodus
Mit F11 gelangt man in den Vollbildmodus von Firefox. Wenn das ausblenden der Adress- und Tab-Leiste stört, kann das in der about:config im Eintrag browser.fullscreen.autohide -> false abschalten.

6. Tipp: Website Zoomen
Über Menü -> Ansicht | Zoom läst sich die Website größer oder kleiner zoomen. Mit der Erweiterung Default FullZoom Level läst sich das auch automatisieren, hat mich aber noch nicht wirklich überzeugt.

7. Tipp: Compact Theme
Mit dem Classic Compact Theme bekommt man die jetzt noch übrig gebliebene Menüleisten und Icons noch kleiner.

weiter zu Teil 2

Und so sieht das Ergebnis aus:

firefoxnetbook

[via Matthias, Klaus, myeee]

Terminal unter Linpus Linux

linpus_terminal

Auf meinem Aspire One ist original ein Linpus Linux vorinstalliert, das in einem Kiosk Modus daherkommt. Wie kommt man jetzt aber ins Terminal?

Alt + F2 -> Häkchen bei “Run in Terminal” -> Run

Backup des Aspire One

So der Postbote hat mir heute das erhoffte Paket vorbeigebracht.

Da ich darauf Ubuntu installieren will heißt es erstmal ein Backup des Original System zu erstellen.

Nur wie?? Mit der guten alten Boot-CD kommt man an einem Gerät ohne optisches Laufwerk nicht weit. Aber zu was gibt es USB-Sticks.

“Einfach” sein bevorzugtes Image-Programm bootfähig auf den Stick packen und los gehts.

img_6155Bei mir hat es mit Acronis True Image 10 wunderbar geklappt. Der Bootable Media Builder von True Image ist in der lage eine bootfähigen USB-Stick zu erstellen (PS das funktioniert nicht aus einer VirtualBox heraus, man muss also Windows schon nativ starten).

.

.

.

Ubuntu Netbook Remix

Da ich vorhabe auf meinem Acer Aspire One das Ubuntu Netbook Remix zu installieren wird es mal zeit dieses Add-On für Ubuntu auszutesten.

Da mein Netbook noch nicht geliefert wurde, teste ich das ganze erstmal in einer VirtualBox. Und funktioniert dort erstmal tatellos.

Acer Aspire One A150L

wie meine Twitter leser schon mitbekommen haben habe ich mir spontan ein Netbook zugelegt, das Acer Aspire One A150L.

Und um die Wartezeit bis zum eintreffen des Paketes zu überbrücken heist es jetzt fleisig im Internet lesen was man mit dem Ding so alles machen kann.

Als erstes ist mir der Aspire one Series -  Service Guide in die Finger gekommen, schon mit einer Beschreibung wie man das gute Stück zerlegt und das Bios Passwort zurücksetzt.

Eine Community hat das Netbook natürlich auch aspireoneuser.com. Und gerüchteweise soll Mac OS X darauf laufen. Ich werde mich aber erstmal das vorinstalliearten Linux anschauen und danach Ubuntu Netbook Remix installieren.

ETA 26. Februar 2009 :-( ((




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: